Clickertraining Flohschutz Blog 2

Zecken – Akutbehandlung oder besser vorbeugen?

So unangenehm das Ganze auch ist, es ist einfach das große Thema für Tierbesitzer auf der ganzen Welt: ZECKEN. Ja – In diesem einen Punkt sind wir neidisch auf Bewohner arktischer Gebiete!

Die Entscheidung, wie du bei dem Tier gegen Zecken vorgehen willst, fällt zwischen zwei Methoden: Entweder du betreibst Prophylaxe und beugst gegen Zecken vor oder du setzt auf Akutbehandlung. Wir geben dir heute einen kurzen Überblick über beide Möglichkeiten:

Zeckenprophylaxe

Zu den prophylaktischen Maßnahmen gehört zum Beispiel die Impfung gegen Borreliose. Diese ist allerdings umstritten und zahlreiche Tierärzte raten zu alternativen Prophylaxemethoden wie dem Verwenden von Zeckenhalsbändern oder sogenannter Spot-on-Mittel wie Fipralone®. Hierbei wird ein Wirkstoff an eine für euer Haustier nur schwer zugänglichen Stelle auf die Haut geträufelt und kann sich von dort aus über den ganzen Körper verteilen. Dieser vorbeugende Schutz gegen Zecken hält bis zu vier Wochen.

 

Zeckenakutbehandlung

Wenn du beim täglichen und gründlichen Abtasten deines Tieres eine Zecke gefunden hast, entfernst du sie idealerweise mit einer Zeckenkarte oder einer Zeckenzange, die du so nah wie möglich am Körper aufsetzt und schnell, ohne Drehbewegung gerade nach oben herausziehst. Achte darauf, dass der Körper der Zecke nicht zerquetscht wird, sonst können über die Einstichstelle infektiöse Körpersäfte des Parasiten in die Blutbahn deines Hund oder deiner Katze gelangen.

Nach der Entfernung der Zecke solltest du unbedingt prüfen, ob der Zeckenkopf mit dem Stechrüssel vollständig entfernt wurde, anschließend muss die Einstichstelle gründlich desinfiziert werden.

 

Welchen Weg du auch immer einschlagen möchtest, ob du vielleicht sogar auf Knoblauch oder Bernsteinketten setzen willst, bleibt natürlich dir überlassen.

Wir sind der Meinung: Vorsorge ist besser als Nachsorge! Vor allem auch, da das Infektionsrisiko von Zeckenbissen hoch ist und die durch Zecken übertragenen Krankheiten schwerwiegend für dein Tier sein können. Auch dein Tierarzt berät dich gern!

 

Bleibt schön gesund!
Euer Team von Mizoo