Gesund Und Zeckenfrei Durch Den Sommer

Wie du Zecken suchst bei deinem Hund

Wer suchet, der findet…leider!

Jetzt im Sommer sind wir alle viel draußen und jeder Heimkehr sollte eine gründliche Untersuchung deines Lieblings folgen. Das ist zwar lästig, hilft aber zusätzlich zur Verwendung von Spray und Spot-On gegen Zeckenbisse und damit verbundene Krankheitsübertragungen. Zecken beißen zwar meist erst nach mehreren Stunden zu (immerhin brauchen sie je nach Felldicke, -länge und Körperstelle einige Zeit, um sich bis zur Haut durchzuwühlen), dennoch solltest du sie schnell entfernen. Voller Heimtücke wandern Zecken am liebsten zu den warmen, weichen Stellen, wo sie sich gut festbeißen können und sich wohlfühlen. Am Unterbauch, wo weniger Fell ist, zum Beispiel. Aber auch die Achselhöhlen, die Ohren oder der weiche Hals sind wahre Hotspots. Hier kann man die Parasiten leicht übersehen und sie können sich gemütlich einzecken. Bei längerem Fell ist ein Kamm übrigens sehr hilfreich. Wie man Zecken fachmännisch entfernt, könnt Ihr hier nochmals nachlesen.

Zecken wandern auch ins Haus!

Da leider immer wieder, trotz eingehendsten Untersuchungen, besonders aufdringliche Viecher ins Haus oder die Wohnung gelangen, sollten die Räume bei starkem Zeckenbefall deines Hundes oder deiner Katze häufig gründlich gesaugt werden, die Staubsaugerbeutel dabei anschließend sofort entsorgen.

Unmittelbar betroffene Bereiche wie Hundekorb usw. kannst du mit einem Dampfreiniger bearbeiten, die hierbei entstehenden hohen Temperaturen überleben die Parasiten nicht. Hundedecken, Kissen und Teppiche im Freien ausschütteln und mit mindestens 60 Grad waschen. Auch Blumentöpfe und Vorhänge sollte man im Auge behalten, Zecken sind nicht nur raffinierte Überlebenskünstler, sie können sogar bis 1,50 Meter hoch klettern. Darüber hinaus hilft eine Behandlung von Schlafstellen, Teppichen und Polstermöbeln mit geeigneten Insektiziden bei einer Reduzierung der Umgebungsinvasion. Die Dauer des Schutzes einer vorangegangene Prophylaxebehandlung mit FIPRALONE® Spot-On oder FIPRALONE® Spray kannst du damit verlängern.

Zecken aus dem Garten verbannen

Da die Parasiten nicht nur in Feld und Flur auf die Jagd gehen, sondern auch im heimischen Garten lauern, sollte man die Lebensverhältnisse dort für Zecken weniger heimelig gestalten. Dies erreicht man durch ein Kurzhalten von Gräsern/Gras, Rückschneiden von Kräutern und Stauden und kontinuierliches Entfernen von Laub aus Büschen und von offenen Flächen.

Diese Maßnahmen können zwar nicht verhindern, dass Zecken weiterhin ihr Unwesen in eurem Garten treiben, aber sie machen es für die Zecken zumindest erheblich schwieriger, dort für längere Zeit zu überleben.

 

Trotz des ohnehin schon nicht geringen Aufwands solltet ihr natürlich auch euren eigenen Schutz nicht vergessen. Es empfiehlt sich vor allem im Wald und auf der Wiese geschlossene Kleidung zu tragen und sich anschließend unbedingt auch selbst sehr gründlich nach Zecken abzusuchen. Die Gesundheitsbehörden weisen alle Jahre wieder auf die Dringlichkeit von FSME-Impfungen hin – vor allem, wenn man in einem Risikogebiet wohnt oder aber in ein solches verreist.

 

Also – Bleibt schön gesund!

Euer Team von Mizoo