Large MiZOO Blog Bild Hundekekse 12 18

Lecker Lecker Leckerchen – Hundekekse backen ist ganz einfach!

Immer mehr Hundehalter wollen ihre Fellnase gesund und ohne Zusatzstoffe ernähren, viele Hunde leiden heute auch vermehrt unter Nahrungsunverträglichkeiten. So kommt es, dass viele Herrchen und Frauchen die Snacks und Mahlzeiten für ihre Hunde selbst zubereiten. Und auch diejenigen unter euch, die für das Training ihrer Hunde Leckerchen als Belohnung nutzen, wird es immer wichtiger, gesunde Häppchen für den Hund dabeizuhaben, die ohne Zusatz- und Konservierungsstoffe hergestellt wurden.

Hundekekse selber backen ist nicht schwer!

Die meisten Hundekeks-Rezepte bestehen nur aus wenigen Zutaten, die du problemlos in deiner Küche verarbeiten kannst und die du ganz auf den Geschmack deines Hundes auslegen kannst. Dazu müssen sie nicht lange backen und sie können einfach in einer Blechdose aufbewahrt werden. So hast du ein schönes Leckerchen für deinen Hund jederzeit zur Hand.

Getreide im Hundekekse Rezept

Für einen ganz normalen Hundekeks brauchst du als Basis ein Getreide – Haferflocken, Vollkornmehl oder Dinkelmehl. Dem kannst du dann Kräuter, wie z.B. Petersilie, Quark, etwas Leinöl oder Olivenöl und Thunfisch hinzugeben. Daraus knetest du einen Teig, der sich nur noch leicht klebrig von den Händen löst und formst ihn zu runden Plätzchen, die du bei 200 Grad im Ofen bäckst, bis sie braun sind.

Hundekekse selber backen für Hunde mit Getreideallergie

Einige Hunderassen leiden heute vermehrt unter Getreideallergien. Dann bietet es sich an, getreidefreie Hundekekse zu backen. Schau gleich mal unten nach, da haben wir zwei Rezepte für dich, die deinem Hund lecker schmecken werden. Eines davon ist ohne Weizengluten, das andere mit einem Vollkornmehl

Mandelkleie-Häppchen

2 Karotten, gewürfelt
1 Bund Petersilie, gehackt
60 ml Olivenöl
450g Weizenvollkornmehl
2 EL Mandelkleie
Mehl zum Bestäuben

Karottenwürfel mit der Petersilie und dem Öl pürieren und mit dem Mehl und der Mandekleie zu einem festen Teig verkneten. Ist er zu trocken, dann arbeite ein bisschen Wasser ein. Wickele den Teig in Frischhaltefolie und lass ihn 30 min. Im Kühlschrank ruhen. Heize den Backofen auf 160 Grad vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus. Dann rolle den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick aus und stich Plätzchen aus. Backe die Plätzchen ca. 25 min., bis sie braun und knackig sind. Lass sie hinterher gut auskühlen und verpacke sie dann in einer luftdichten Dose. Diese Plätzchen sind übrigens auch gut bei Verstopfung.

Getreidefreie Hundekekse für Allergiker

125g Babynahrung Karotte pur
1 Ei
125g Polenta (Maismehl)
50g Buchweizenmehl

Alle Zutaten mit dem Handrührgerät zu einem Teig verarbeiten, der nicht mehr klebt. Gib evtl. Ein klein bisschen mehr Buchweizenmehl hinzu, wenn nötig. Mit dem Nudelholz ausrollen und Plätzchen ausstechen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen und dann über Nacht durchtrocknen lassen.

Und jetzt – lecker lecken Plätzchen backen!

Bleibt schön gesund!
Euer Team von O‘ZOO