26

Katzen – Futtervergleich: Trockenfutter vs. Nassfutter

Bei der richtigen Futterwahl solltest Du einige Dinge beachten. Vor- und Nachteile weisen alle Futtersorten auf, doch in erster Linie geht es darum, was Deiner Katze am besten schmeckt. Somit geht es für Dich nicht darum, Dich für ein „Entweder-Oder“ zu entscheiden, denn Du kannst Dein geliebtes Haustier sowohl mit Nassfutter als auch mit Trockenfutter ausgewogen und gesund ernähren. Die Vorlieben und Bedürfnisse Deiner Samtpfote sowie Eure Lebensumstände bestimmen, was im Futtertrog landet. Du musst Dich auch nicht festlegen, denn Katzen sind von Natur aus Karnivoren (Fleischfresser). Aber mit dem richtigen Trockenfutter benötigst Du deutlich geringere Mengen an Futter, um Deine Katze energiereich ernähren zu können.

Welches Futter ist für meine Katze gut?

Es ist gar nicht so schwer, eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Deine geliebte Samtpfote festzustellen. Manche Menschen schwören auf Nassfutter, andere wiederum wollen ihre Lieblinge nur mit Frischfleisch ernähren und es gibt genug Katzenhalter, die aus verschiedenen Gründen Trockenfutter bevorzugen. Ein Katzenfutter Test ist durchaus sinnvoll und zeigt genau auf, was bei dem Thema „Katze Nassfutter Vorteile und Katze Trockenfutter Vorteile“ relevant ist und was nicht.

Der Unterschied zwischen Nassfutter und Trockenfutter ist der Wassergehalt. Dieser Faktor sollte darum nicht unbeachtet bleiben. Im Trockenfutter liegt der Wassergehalt zwischen drei bis zwölf Prozent, das Nassfutter hingegen besteht zu 60 bis über 80 Prozent aus Wasser.

Katze Trockenfutter Vorteile

Für Dich persönlich ergeben sich durch das Trockenfutter pragmatische Vorteile. Genießt Deine Katze das Trockenfutter und wird immer satt, dann ist das Füttern mit Trockenfutter ziemlich einfach. Zudem bleibt die unmittelbare Umgebung des Futternapfs meist sauber. Deine Katze verschlabbert nichts. Sollte sich dennoch irgendwo in Deiner Bleibe verteilte Essensreste befinden, dann kann die übrig gebliebene Trockenmahlzeit schnell zusammengekehrt oder mit dem Staubsauger aufgesaugt werden.

Das Trockenfutter reinigt die Zähne Deiner Katze, da die Zahnbeläge durch die festen Bestandteile abgerieben werden. Natürlich reicht dies als alleinige Zahnpflege nicht aus. Ein gutes Trockenfutter führt Deinem geliebten Haustier zudem alle nötigen Nährstoffe zu. Willst Du Deiner Katze ausschließlich Trockenfutter vor die Nase setzen, dann achte stets darauf, hochwertiges Trockenfutter zu besorgen. Denn nur qualitatives Trockenfutter ist absolut frei von schädlichen Farb- und Zusatzstoffen. Was die Nahrung betrifft, so enthält gutes Trockenfutter alle notwendigen Inhaltstoffe.

Beim Trockenfutter ist es wichtig, dass Du zu Anfang darauf achtest, dass Deine Katze das Futter gut kaut und nicht stückchenweise in gieriger Manier verschlingt. Die harte Konsistenz des Trockenfutters erfordert, dass es gründlich gekaut wird. Animiere Deine Katze bei der Trockenfutterfütterung dazu, etwas zu trinken. Von Natur aus sind die Katzen es nämlich nicht gewohnt, regelmäßig zu trinken. Verteile in Deiner Wohnung, an unterschiedlichen Orten, ein paar Wassernäpfe, wo Deine Katze Möglichkeiten zur Wasseraufnahme findet. Da das Trockenfutter nur wenig Wasser enthält, muss dies kompensiert werden. Denn Wassermangel kann bei Katzen mitunter zur Schädigung der Nierenfunktion führen.

Im Prinzip ist Trockenfutter keine natürliche Nahrungsquelle für die geliebten Hauskatzen. In der Natur jagen und verzehren sie Vögel und Mäuse und das hat wenig mit dem Trockenfutter gemein. Für Dich als Katzenbesitzer ist Trockenfutter praktisch. Du musst weniger Futter nach Hause schleppen, es ist günstiger und zudem umweltfreundlich. Im Vergleich zur Nassfutterfütterung musst Du Dich nicht permanent mit Restmengen in Deinem Kühlschrank herumplagen. Was die Hygiene betrifft, schlägt das Trockenfutter das Nassfutter um Längen.

Katze Nassfutter Vorteile

Würde Deine Katze einen Katzenfutter Test durchführen können, so würde sie sich wohl instinktiv für das Nassfutter entscheiden. Die Aromen entfalten sich im Nassfutter besser, es duftet deutlich intensiver und das findet Deine Katze gut. Außerdem ist das Nassfutter eiweißreicher als das Trockenfutter. Dies ist ein weiterer Grund, warum Katzen Nassfutter oft besonders lecker finden. Da Nassfutter einen erheblichen Anteil an Wasser enthält, kann das für Deine Katze von Vorteil sein, sofern sie von Haus wenig trinkt. Katzen mit Neigungen zur Verstopfung oder Harnsteinen sollten mit Nassfutter gefüttert werden. Leidet Dein schnurrendes Haustier an einer Nierenerkrankung, empfiehlt es sich, es mit Nassfutter zu füttern. Übergewicht kann mithilfe von Nassfutter vermieden werden, da der hohe Wassergehalt im Futter die Kalorien verdünnt und somit die Gefahr einer Überfütterung mindert.

Bleibt schön gesund!
Euer Team von O’ZOO