Lecker

Hmm lecker! Tipps für sinnvolle Nahrungsergänzung bei Tieren

 

Das normale Futter soll deinem Tier alles geben, was es braucht, um satt zu sein und gesund zu bleiben. Doch was, wenn dein Tier alters- oder lebensbedingte Beschwerden hat? Viele Halter greifen dann direkt zu Medikamenten, dabei kann mit einigen sinnvollen Futterergänzungen schon viel verbessert werden.

Der Bereich, in dem am häufigsten zu Ergänzungsfutter gegriffen wird, sind die Gelenke. Ältere Hunde, die Gelenkbeschwerden haben, humpeln und schmerzebedingt nicht mehr gern laufen, können mit Präparaten aus Grünlippmuschelextrakt behandelt werden.

Aber auch Haut- und Fellprobleme, Verdauungsbeschwerden, altersbedingter Fitnessverlust oder übermäßige Nervosität können mit rezeptfrei erhältlichen Futterzusätzen gut gemildert werden.

Gute Futterergänzungsmittel werden hierbei von Apotheken mit speziellen Tierangeboten angeboten. Es gibt sie in Pulverform oder auch flüssig, sie werden einfach mit in das tägliche Futter gegeben und können von deinem Tier so einfach aufgenommen werden. Beachten musst du hier auch die Dosierug, die je nach Gewicht deines Tieres unterschiedlich ausfallen kann und mit einem dem Präparat beiliegenden Messlöffel gut abgemessen werden kann.

Allen Futterergänzungen ist dabei eines gemeinsam: Du musst sie eine zeitlang füttern, meist einen bis zwei Monate, um ein zuverlässiges Ergebnis feststellen zu können, denn der Organismus deines Tieres muss sich an das Präparat gewöhnen und es an die richtigen Stellen bringen, um sie Schritt für Schritt heilen zu können. Und die Nahrungsergänzungen ersetzen nicht den Tierarzt, wenn dein Tier starkte Schmerzen oder ernste Erkrankungen hat. Nahrungsergänzungen können den den Körper unterstützen, ernste Krankheiten müssen aber – wie beim Menschen auch – abgeklärt werden.

Wir beraten dich gern und empfehlen dir die passende Nahrungsergänzung für deine Fellnase. Sprich uns dazu gern an!

 

Bleibt schön gesund!
Dein Team von O’ZOO